Farbige Kontaktlinsen: Welche Risiken?

Ändern
der
Augenfarbe

 
Heute wollen viele Menschen die Farbe ihrer Augen einfach und schnell ändern. Allerdings ist das tägliche oder gelegentliche Tragen von farbigen Kontaktlinsen zur Veränderung des Blicks nicht ohne Folgen.
 
Blaue, grüne, graue und sogar violette Kontaktlinsen – es gibt eine breite Auswahl an farbigen Kontaktlinsen, die rezeptfrei erhältlich sind. Sie sind zwar einfach anzuwenden und preislich attraktiv, können aber zu einigen Komplikationen führen: Infektionen, Beschädigung der Hornhaut, Geschwüre usw. Fälle von Erblindung im Zusammenhang mit dem Tragen dieser Art von Kontaktlinsen werden häufig von Augenärzten beschrieben.

Diese Kontaktlinsen, die rezeptfrei im Internet erhältlich sind, erfüllen manchmal nicht die aktuellen Sicherheitsstandards. Und außerdem darf man nicht vergessen, dass die Kontaktlinse ein Fremdkörper im Auge ist! Nicht jeder verträgt das Tragen von Kontaktlinsen. Es kann tatsächlich Kontraindikationen geben.

Das Tragen von Kontaktlinsen hängt von bestimmten Kriterien wie der Menge und der Qualität der Tränenflüssigkeit, der Krümmung des Auges und der medizinischen Vorgeschichte ab. In allen Fällen muss ein Augenarzt zunächst eine medizinische Untersuchung durchführen, um die Möglichkeit des Tragens von farbigen Kontaktlinsen zu prüfen.

Die Hygienemaßnahmen für das Tragen farbiger Kontaktlinsen – auch wenn diese nur zeitweise getragen werden – sind ebenso streng wie die für optische Kontaktlinsen: Händewaschen vor dem Anfassen der Linsen, kein Kontakt mit Wasser, nicht mit Kontaktlinsen schlafen und die Linsen nicht mit einer anderen Person austauschen.

 

Was sind die Alternativen zum Tragen farbiger Kontaktlinsen?

 
Es gibt mehrere Techniken, um die Augenfarbe zu verändern:
 
Silikonimplantat
Depigmentierung der Iris
Keratopigmentierung
 
Von den ersten beiden Techniken (künstliche gefärbte Iris-Implantate und Depigmentierung der Iris) wird dringend abgeraten, da sie zu schwerwiegenden postoperativen Komplikationen führen können.
 

Keratopigmentierung

 
Die Keratopigmentierungstechnik ist die einzige Methode der Welt für eine dauerhafte und zugleich sichere Änderung der Augenfarbe. Diese Technik wurde 2013 von Dr. Ferrari entwickelt und zeigt hervorragende Ergebnisse. Diese von Neoris angebotene Technik, die seit vielen Jahren an mehr als 300 Patienten praktiziert wurde, hat sich im Laufe der Zeit bewährt.
 
Auch wenn nach dem Eingriff eine leichte Trockenheit der Augen und gewisse Blendungen beobachtet werden können, verschwinden diese Symptome sehr schnell. Bisher wurden keinerlei ernsthafte Komplikationen beschrieben.
 
Die Chirurgen, die diesen Eingriff durchführen, werden von Dr. Ferrari, dem Pionier der Technik, sorgfältig geschult und müssen ein äußerst präzises medizinisches Protokoll befolgen.

Die Keratopigmentierungstechnik ist die einzige Methode der Welt für eine dauerhafte und zugleich sichere Änderung der Augenfarbe
Dr. Ferrari