Die Augenfarbe:
Verteilung und Herkunft

Genetische Herkunft und Häufigkeit

Blau, Grün, Braun, Grau oder ein Mix aus mehreren Farben … Das sind die wichtigsten Augenfarben, die über die ganze Welt verteilt sind. Die häufigste Augenfarbe ist Braun. Nur 20 % aller Menschen auf der Erde haben eine andere Augenfarbe als Braun. Und die seltenste Farbe ist Grün.

Was bestimmt die Farbe unserer Augen? Wie sind die Farben geografisch verteilt? Neoris erklärt Ihnen mehr über die genetische Herkunft, die Vererbung, die Häufigkeit und die Verteilung der verschiedenen Augenfarben.

Warum haben wir blaue oder braune Augen?

Das Melanin, ein dunkelbraunes Pigment, spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Farbe hängt von der Menge des im Auge vorhandenen Melanins ab. Wenn in der Iris kein Melanin eingelagert ist, um das Licht zu absorbieren, sind die Augen blau; bei einem hohen Anteil Melanin sind die Augen braun. Die grünen Augen entstehen durch eine Mischung von Melanin und Lipochrom, einem gelben Farbstoff.

Sie haben es verstanden: je mehr Melanin, desto dunkler die Augen. Aber es gibt natürlich Variationen. Einige haben blaue Augen mit einem leichten Graustich, während andere eine braun-grüne Iris – die berühmten „Hazel Eyes“ haben.

Was bestimmt die Menge an Melanin?

Die Farbe der Augen ist eine Sache der Vererbung. Sie wird bestimmt durch eine Reihe von Genen, die den Kindern von ihren Eltern vererbt werden. Wenn zum Beispiel beide Eltern braune Augen haben, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder eine ähnliche Augenfarbe haben, bei über 70 %.

Welche Augenfarbe ist am häufigsten?

Die häufigste Augenfarbe ist ohne Überraschung die Farbe Braun. 80 % aller Menschen auf der Welt haben braune Augen. Aber dieser Anteil ist regional unterschiedlich. Nehmen wir das Beispiel Europa: Hier stellt man fest, dass die Bevölkerungen im Norden in der Regel blaue Augen haben, während dieser Anteil in den Mittelmeerländern abnimmt und einer Mehrheit von braunen Augen weicht.
Außerdem kommen europäische Babys in der Regel mit blauen Augen zur Welt. Diese Farbe kann sich anschließend entwickeln und sich nach einigen Monaten definitiv ändern. Asiatische oder afrikanische Kinder haben in der Regel bereits bei der Geburt braune und sogar beinahe schwarze Augen. Am seltensten sind grüne Augen mit nur 2 % der Bevölkerung.  In Irland, Schottland oder Island trifft man jedoch einen hohen Anteil von Personen mit grünen Augen an.
Noch seltener sind zwei verschiedenfarbige Augen. Dieses Phänomen wird als Heterochromie bezeichnet. Es handelt sich um eine Anomalie, die von einer gestörten Melaninproduktion herrühren kann, so dass dieses Pigment in den beiden Augen unterschiedlich zur Wirkung kommt.
Wie Sie nun verstanden haben, wird die Farbe unserer Augen von mehreren Faktoren beeinflusst und sie kann sich sogar mit der Zeit ändern, insbesondere durch die Sonneneinstrahlung.

Wussten Sie, dass es heute möglich ist, seine Augenfarbe zu ändern?

Mit Hilfe der Keratopigmentierung kann Neoris sieben Farbtöne anbieten: „Zimt“, „Honig Gold“, „Tropisches Grün“, „Smaragdgrün“, „Aqua“, „Riviera Blau“, „Ozeanblau“ Es ist auch möglich, die Intensität der Farbe zu variieren, um Ihrer Wunschfarbe möglichst nahe zu kommen. Mehr Informationen darüber finden Sie unter der Präsentation unserer Farben.

"Am seltensten sind grüne Augen mit nur 2 % der Bevölkerung"